kal logo mobile

Search KAL
  • Startseite
  • Kontakt

KAL und Open Banking

PSD2 wurde am 13. Januar 2018 für alle 28 Ländern der EU gesetzlich vorgeschrieben. Banken müssen ihre Kundendaten nun auf sichere Weise dritten Zahlungsdienstleistern (TPPs) zugänglich machen. KAL-Software hilft Banken und TPPs, den neuen Regelungen zu entsprechen.

 

Wozu Banken verpflichtet sind

Eine der Anforderungen von PSD2 verlangt, dass Banken es TPPs ermöglichen, mittels Strong Customer Authentication (SCA) sicher auf Kundendaten zuzugreifen. Dies macht es für Konsumenten einfacher und günstiger, Geld zu transferieren und Zahlungen vorzunehmen.

Mit PSD2-Zahlungen muss jede Transaktion vom Konsumenten mittels seiner SCA-Zugangsdaten ausdrücklich autorisiert werden. Allein der Konsument ist hierzu imstande – ein Hacker kann diesen Vorgang mit gestohlenen Daten nicht nachbilden, da die Zugangsdaten jedes Mal einzigartig sind.

Strong Customer Authentication (SCA)

SCA ist ein integraler Teil der neuen Ära des Open Banking. Unter den Regulativen Technischen Standards (RTS) der EBA müssen Banken unter Verwendung einer Multifaktor-Authentifizierung eine sichere Ausführungsumgebung schaffen. Dieser Vorgang muss mindestens zwei der drei folgenden Faktoren umfassen:

sca possesion

Besitz

Smartgerät oder Karte
sca knowledge

Wissen

PIN oder Passwort
sca knowledge

Inhärenz

Biometrik
 

Die Open Banking-Lösung von KAL

Die Servertechnologie von KAL setzt eine sichere API ein, die SCA-konforme Transaktionen durch TPPs ermöglicht.

KAL‘s API-Server powered by KTH wurde dazu entworfen, im Datenzentrum einer Bank installiert zu werden – mit Unterstützung für Dual-Data Center-Architekturen und sichere Hardwaregeräte wie HSMs.

Der API-Server wird mittels des KTC Management-Systems von KAL verwaltet und überwacht. Er ermöglicht Banken den Übergang zum Open Banking mit Leichtigkeit und unter Einhaltung aller regulatorischen Anforderungen.

de SCA diagram

Warum Banken KAL wählen sollten?

KAL ist ein angesehenes, weltweit führendes Unternehmen für Geldautomaten-Software: Seine Software läuft in Hunderttausenden  Geldautomaten in über 80 Ländern.

Seit über einem Jahrzehnt setzen Geldautomaten auf der ganzen Welt zur Autorisierung von Transaktionen ein Zwei-Faktor-Verfahren ein – besser bekannt als EMV.

Das heißt, dass KAL-Software bereits heute für die SCA-konformen Mechanismen bereit ist, die von PSD2 verlangt werden.

KAL Payments secure

Sicher

Seit über 25 Jahren liefert KAL in hohem Maße skalierbare Software zur Verarbeitung von Transaktionen

KAL Payments secure

Anpassungsfähig

Äußerst anpassungsfähig – Kann an bestehende Systeme angepasst oder in die Digital-Strategie einer Bank integriert werden

KAL Payments secure

Kosteneffektiv

Einfache Implementierung durch Wegfall der Erstellung einer eigenen Lösung